neunetzcast 56: Dem autonomen Auto das Uber-Geld wegnehmen

Marcel und ich haben uns an Uber gewagt, zu dem wir durchaus unterschiedliche Meinungen bzw. Perspektiven haben. Da ich letzte Woche einen Vortrag zu dem Thema gehalten habe, steigen wir zunächst mit dem Thema Wearables und insbesondere Google Glass ein und reden auch noch kurz über die Transmediale. Alle Links in den Shownotes.

Beim nächsten Mal hänge ich mir auch wieder das Post-it mit „irgendwie“ hin in der Hoffnung es dadurch ein bisschen weniger als Füllwort zu benutzen…

Filtrat 09/15 – The Haunted AI

Diese Woche kamen zwei verwandte Themen zusammen: einige interessante Gedanken über die Gefahren durch künstliche Intelligenz (KI) und die Session Haunted Machines bei der FutureEverything-Konferenz in Manchester, an der Igor und ich am Freitag teilnahmen.

Filtrat 09/15 – The Haunted AI weiterlesen

Filtrat KW 08/15 – Maschinenarbeit

Inspiriert von Matt Webb und Michael Sippey, probiere ich ein neues Format aus: „Start a new draft post on Monday, dump things in it over the week, rewrite and cull along the way, what’s left gets published on Friday.“

1.

Ein Artikel über die Zukunft von autonomen Autos, der das Wiener Übereinkommen nicht erwähnt, ist aus meiner Sicht unglaubwürdig.

Artikel 8, Absatz 1:

Jedes Fahrzeug und miteinander verbundene Fahrzeuge müssen, wenn sie in Bewegung sind, einen Führer haben.

Neue Assistenzsysteme auf dem Weg zu autonomen – d.h. nicht mehr vom Fahrer gesteuerten – Auto werden auch weiterhin stark zunehmen. Aber der Zeitpunkt, an dem der Fahrer eines Autos nicht mehr in der Lage sein muss jederzeit einzugreifen zu können, ist noch sehr, sehr weit weg. Nicht aus technischen, sondern aus rechtlichen Gründen. Filtrat KW 08/15 – Maschinenarbeit weiterlesen

Warren Ellis – A Cunning Plan

Warren Ellis Foto von happy.apple

Durch puren Zufall tauchte gestern in meiner Podcast-Playlist erneut der Vortrag von Warren Ellis von der dconstruct letztes Jahr auf. Einer meiner Lieblingsvorträge von 2014.

In James-Burke-Manier beschreibt Ellis darin den Weg vom britischen Schamanismus des 19. Jahrhunderts bis zu aktuellen Technologieentwicklungen.

Inventing the next twenty years, strategic foresight, fictional futurism and English rural magic: Warren Ellis attempts to convince you that they are all pretty much the same thing, and why it was very important that some people used to stalk around village hedgerows at night wearing iron goggles.

Nun freue ich noch mehr auf den Haunted-Machines-Track bei der FutureEverything in Manchester nächste Woche.

Interessante Links und Artikel – 11.02.2015

Alle Links auch auf Pinboard.

Warum ich gegen die olympischen Spiele in Berlin bin

Eine leicht überarbeitete und erweiterte Version dieses Artikels gibt es auf Mit Vergnügen.

riot_logo_sm

Priests sacrificed oxen and rams to Zeus and Pelops at the ancient Olympics. Their successors sacrifice the freedom to speak and publish to the gods of corporate capitalism and international sport.
– Nick Cohen

Als die Nachricht kam, dass Berlin über eine Bewerbung für die olympischen Spiele nachdenkt, hielt ich das für einen schlechten Scherz. Gerade erst hatte die Bevölkerung mit dem Votum zum Tempelhofer Feld klar gemacht, dass sie mit dem Kurs des Ausverkaufs öffentlichen Raums nicht einverstanden waren. In so einem Moment olympische Spiele ins Gespräch zu bringen – so zynisch kann doch keine Regierung sein. Ich habe mich getäuscht. Warum ich gegen die olympischen Spiele in Berlin bin weiterlesen