Linkliste zum Digitaler Dualismus, Silicon Valley’s Ideologie und Transhumanismus

Letzte Woche war ich bei den Freunden von Precious in Hamburg zu Gast, um zu sehen, wie sich ihre Designstudenten machen und um mit Rat und altklugen Sprüchen zur Seite zu stehen. Zusätzlich habe ich noch einen Vortrag gehalten, in dem es vom Digitalen Dualismus über die Weltbilder und Ideologien, die unsere Technologien prägen, bis zum Transhumanismus ging, um durch die Reflektion dieser Themen bewusster Lösungen und Alternativen zu entwickeln.

Ich habe den Studenten eine Linkliste zur Vertiefung versprochen, die ich hier veröffentliche.

Digitaler Dualismus

Ideologien hinter den Technologien

Dieser Abschnitt könnte noch einige Links mehr vertragen, um mehr Blickwinkel abzudecken. Hinweise willkommen.

Transhumanismus

  • Wikipedia: Transhumanismus ist ein großartiger Startpunkt mit sehr viel Material und Verweisen zum Thema
  • Wikipedia: Technoself ist ein weiterer Grundlagenartikel mit vielen Begriffserklärungen
  • H+ Magazine ist ein umfangreiches Online-Magazin, dass viele Themenbereiche in diesem Feld abdeckt
  • Dieses Einführungsvideo zu Transhumanismus erklärt recht anschaulich die größten Aufgaben, mit denen sich das Feld beschäftigt.
  • In A History of Transhumanist Thought (PDF) gibt Nick Bostrom einen guten Überblick über die Entstehung des Feldes.
  • Nexus von Ramez Naam (Link zu meinen Zitaten aus dem Buch) ist ein Action-Thriller, der ca. 20 Jahre in der Zukunft spielt und recht verständlich und glaubhaft ein mögliches Szenario für eine transhumane Zukunft beschreibt. Dadurch werden die abstrakten Ideen der Transhumanisten deutlich „erlebbarer“.
  • In Accelerando spinnt Charles Stross eine mögliche Entwicklung der Menschheit in ein posthumanes Zeitalter immer weiter. Er fängt nur ein paar Jahre in die Zukunft an und springt dann immer wieder ein paar Dekaden weiter. Wer ausgemalt bekommen möchte, „wo das alles enden könnte“, der ist hier genau richtig.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing