Shepard Faireys Geschäftsmodell 2012

Shepard Fairey war in London und nach einem Vormittag in Ost London lässt sich (halbernst) sein Geschäftsmodell erkennen.

Erstens: Aufmerksamkeit durch große, neue Arbeiten. 20121022-135625.jpg Zweitens: Auf die Ausstellung hinweisen. 20121022-135639.jpg

Drittens: Eine riesige Ausstellung mit einem geradezu inflationären Umfang an Werken. 20121022-135647.jpg

Viertens: Drei Läden neben der Galerie ein Popup-Shop der eigenen Streetwear-Marke für die Fans mit kleinerem Geldbeutel. 20121022-135659.jpg

Beeindruckend …

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing