Der Internet-Kühlschrank-Faktor

Interessante Präsentation von Alexandra Deschamps-Sonsino bei einer Guardian Master Class zum Themenfeld ‚Internet of Things‘. Sie beschäftigt sich u.a. mit dem „Internet Fridge Factor” (IFF).

This reminded me of the Internet Fridge. […] Food management and the internet. Brilliant idea, crap implementation over and over again. But the hope lives on.

Für sie beschreibt der IFF Ideen, an denen wir aus verschiedenen Gründen festhalten, die es aber irgendwie nie zu vollwertigen Alltagsprodukten schaffen (Jetpacks, fliegende Autos, Augmented Reality etc.). Ich denke, es ist eine spannende Herausforderung, sich immer wieder zu hinterfragen, an welchen Ideen man wie lange festhält. Welche sind einen (sehr) langen Atem wert und welche sollte man begraben, auch wenn das Risiko besteht dadurch etwas zu verpassen?

Details zum IFF in Alexandra’s Blogartikel.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

Ein Gedanke zu „Der Internet-Kühlschrank-Faktor“

Kommentare sind geschlossen.