Mein Leben 2011

Nach zwei Wochen Urlaub im Rhein-Main-Gebiet sitze ich im ICE nach Berlin zurück und reflektiere, wie mir das Jahr 2011 wohl in Erinnerung bleiben wird.

Arbeit

Instinktiv verbinde ich das Jahr vor allem mit „anstrengend”. Dabei war das Arbeitsmaß nicht mal unbedingt größer als zu den Agenturzeiten vorher. Aber beim eigenen Unternehmen im ersten Jahr gehören wohl ein gehöriges Maß Verantwortungsstress und gewisse Panikmomente ganz normal dazu. Halt wieder ein Stückchen mehr erwachsen werden. Gelohnt hat es sich allemal. Wir haben das kritische, erste Jahr überstanden und gehen mit Third Wave sehr positiv in 2012.

Glück

Neben der vielen Arbeit gab es auch absolute Glücksmomente wie eine fast perfekte Cognitive-Cities-Konferenz, die besser lief als wir uns das jemals erträumt hatten. Oder die Zeiten unterwegs in Kaffeehäusern und Restaurants in New York, London, Austin, Amsterdam und nicht zuletzt auch in Berlin. Verbunden mit den Reisen und dem Leben in Berlin sind auch die vielen interessanten Menschen um mich, die mich beständig herausfordern weiter und tiefer zu denken. Vor allem war 2011 aber das erste Jahr meines Lebens, das ich komplett an der Seite einer großartigen Frau verbracht habe.

Ausblick

2012 dürfte ähnlich anstrengend wie 2011 aber noch ein ganzes Stück spannender werden. Die Samen, die wir mit Third Wave 2011 gesät haben, scheinen langsam aufzugehen und interessantere Projekte und Kontakte abzuwerfen. Vielleicht wird 2012 ja auch das Jahr, in dem ich mich mal richtig mit Berlin anfreunde.

Bildern, Städten und Musik

  • 2011 in Bildern auf flickr
  • 2011 in Städten (via Dopplr): Berlin, Köln, Heusenstamm/Frankfurt, Wiesbaden, München, Amsterdam, London, New York, Austin, Wien, Mannheim, Offenburg, Darmstadt, Stuttgart, Caputh, Bonn, Karlsruhe
  • 2011 in Musik (Top10 Künstler via last.fm): Apparat, Hidden Orchestra, Fink, Robag Wruhme, Joash, Bon Iver, Radiohead, Stars of the Lid, Alexi Murdoch, Gold Panda

Mein ausführlicher Rückblick auf die Themen, die mich 2011 besonders beschäftigt haben, ist hier.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

3 Gedanken zu „Mein Leben 2011“

  1. Was nutzt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber Schaden an seiner Seele nimmt?

Kommentare sind geschlossen.