Mein Medienkonsum Weihnachten 2011

Im Vergleich zu meinem Medienkonsum (hat jemand eine bessere Übersetzung für ‚media diet‘?) von vor einem Jahr hat sich doch einiges verändert. Verantwortlich dafür ist vor allem ein kleines Gerät: der neue Kindle Wifi. Es ist schon länger her, dass mir ein Gadget so viel Spaß gemacht hat.

Beim Kindle Wifi hat Amazon verdammt viel richtig gemacht. Alles überflüssige wie z.B. die Tastatur wurde weggelassen. Die Größe ist perfekt für die Jackentasche. Für unterwegs bedeutet das, dass der Kindle immer griffbereit für eine schnelle Lese-Session in der U-Bahn usw. ist. Einschalten, weiterlesen, fertig. Keine Ablenkung durch unendliche weitere Möglichkeiten. Mit dem Gerät lässt sich weder Twitter, noch Facebook checken und auch keine Emails lesen. Dafür ist das Lesen durch die eInk-Technologie und das sehr geringe Gewicht sehr angenehm. Kurz: für jemanden wie mich, der Informationen immer noch am liebsten über Text aufnimmt, ist der Kindle Wifi das perfekte Konsumgerät.

Lesestoff auf dem Kindle für „zwischen den Jahren“:

  • Information Diet – Clay Johnson vergleicht unsere Informationsaufnahme mit unserer Ernährung und leitet davon seine Herangehensweise für den Medienkonsum ab.
  • Think, Fast and Slow – Daniel Kahneman, Pionier der Verhaltensökonomie, hat die Jahrzehnte seiner Studien in dieses Werk gepackt. (Review in der NY Times)
  • Rule 34 – Der aktuelle Roman von Charlie Stross
  • Die Zeit – Interessanter Effekt, wenn man die Zeit als reine Artikelsammlung auf dem Kindle bekommt, die man Artikel für Artikel durchblättert: man liest viel mehr statt nur zu scannen.
  • Instapaper – Die Synchronisierung zwischen meinem Instapaper-Account und meinem Kindle funktioniert weitgehend reibungslos.

Was ich noch lese und was ich darin markiere, gibt es immer bei Readmill.

Nebenwirkung der neuen Kindle-Begeisterung: mein iPad fühlt sich nun endgültig völlig vernachlässigt. Was nach wie vor zu meinem Medienkonsum gehört, ist die aktuelle Monocle und eine gute Tasse Tee.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

Ein Gedanke zu „Mein Medienkonsum Weihnachten 2011“

Kommentare sind geschlossen.