Brainpicker’s Medienkonsum

Endlich hat Maria Popova von Brain Pickings die Frage beantwortet, wie sie es hin bekommt, so viel gutes Zeug zu posten.

Ich mag Maria’s Ansatz, sonntagabends alle Feeds in Google Reader als gelesen zu markieren und damit quasi alles auf null zu setzen. Ich würde dazu noch alle Artikel in Instapaper archivieren, alle Newsletter und Updates in meiner Email-Inbox löschen und alle Browser Tabs schließen. Jeder Montag wird zum Neubeginn.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

3 Gedanken zu „Brainpicker’s Medienkonsum“

  1. Meine Heldin! 🙂 Was die für nen Inputstream hat und dabei beständig High Quality Output liefert, find ich beeindruckend!

  2. Danke für deine Gedanken zur Informationsflut und den Link zu Maria Popova. Habe angefangen, einige der Anregungen umzusetzen, und finde sie hilfreich und entspannend. Have a good week.

Kommentare sind geschlossen.