tautoko

Weblog von Johannes Kleske

Facebook und die Privatsphäre – Eine Sammlung

| 7 Kommentare

Seitdem Facebook vor einigen Wochen auf seiner Entwickler-Konferenz f8 einige weitreichende Neuerungen vorgestellt hat, ist die Aufregung groß. Versuchte man zu Beginn vor allem zu verstehen, was genau Facebook da jetzt eigentlich vorgestellt hatte, so rückten sehr schnell die Diskussion um den Umgang mit der Privatsphäre der User in den Mittelpunkt. Das ist für Facebook nichts neues, der Umfang und die Intensität übersteigt diesmal aber alles bisherige. Die Diskussion betrifft dabei nicht nur jeden Facebook User sondern ist auch Teil der übergeordneten Überlegungen zur Spannung zwischen der Notwendigkeit der Privatsphäre und den Möglichkeiten einer öffentlich Persönlichkeit.

Nachfolgend die interessantesten Artikel, Visualisierungen und Videos, die ich zu dem Thema gefunden habe. Die besonders spannenden Artikel sind mit einem “*” gekennzeichnet. Was hat sich geändert und was ist neu bei Facebook:

Details zu den Privatsphäre-Einstellungen bei Facebook:

Grundsatzdiskussionen um Facebook’s Umgang mit Privatsphäre:

Von vielen werden die Pläne von Facebook als ein Angriff auf das “Open Web” angesehen. Hier ein paar weiterführende Inhalte dazu:

Welche Artikel lohnen sich noch? Ergänzungen willkommen.

Nachtrag: Gutes Tool zum Checken der eigenen Privatsphäre-Einstellungen bei Facebook. Nachtrag2: Die EFF hat eine Bill of Privacy Rights for Social Network Users veröffentlicht. Nachtrag3: Facebook hat sich dann wohl doch entschlossen, ernsthaft zu reagieren und nicht nur die Kommunikation zu ändern. In einem Artikel für die Washington Post kündigt Mark Zuckerberg ein Redesign der Privatsphäre-Einstellungen an.

Johannes Kleske

35, Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin und denkt über die Zukunft der Arbeit, der Kommunikation und der Stadt nach.

Twitter, Tumblr, flickr

7 Kommentare

  1. Noch krasser als den sorglosen Umgang mit persönlichen Daten und den schlechten Defaulteinstellungen finde ich diese neue Vereinheitlichung von Begriffen bei den “Interessen”.

    Früher stand bei mir zB unter Interessen “Music”. Jetzt steht dort “Musik” (mit K, wurde von FB automatisch angepasst), und wenn man draufklickt, kommt man zu einer Wiki-ähnlichen FB Seite mit Erklärungen zum Thema Musik.

    Andere Begriffe (“sfdsjkhfsdfkh”) werden gar nicht erst angenommen. Hmm…

  2. Noch krasser als den sorglosen Umgang mit persönlichen Daten und den schlechten Defaulteinstellungen finde ich diese neue Vereinheitlichung von Begriffen bei den “Interessen”.

    Früher stand bei mir zB unter Interessen “Music”. Jetzt steht dort “Musik” (mit K, wurde von FB automatisch angepasst), und wenn man draufklickt, kommt man zu einer Wiki-ähnlichen FB Seite mit Erklärungen zum Thema Musik.

    Andere Begriffe (“sfdsjkhfsdfkh”) werden gar nicht erst angenommen. Hmm…

  3. Pingback: Web 2.0, Social Media & Recht

  4. Pingback: Lesetipps für den 20. Mai | Netzpiloten.de - das Beste aus Blogs, Videos, Musik und Web 2.0

  5. Pingback: Alter, Dein Ego braucht Dich! Über die (einzig wahre) Ökonomie von Social Media | Cluetrain PR

  6. Jetzt steht dort “Musik” (mit K, wurde von FB automatisch angepasst), und wenn man draufklickt, kommt man zu einer Wiki-ähnlichen FB Seite mit Erklärungen zum Thema Musik.

  7. Und immer noch ist keine Ruhe eingekehrt im Sachen FB und Datenschutz, bin ja mal gespannt was da noch so alles passiert…

Kommentar verfassen