Meine Inspiration

„To know me is to fly with me“

spricht George Clooneys Charakter in Up In The Air aus dem Off.

„To know me is to know the people who inspire me.“

wäre meine Version davon. Neulich hat mich jemand gefragt, wer mich am meisten inspiriert hat. Die Frage kann ich unmöglich beantworten. Dafür beschäftige ich mich einfach mit zu vielen Themen und vor allem mit zu vielen Personen. Hier ist eine unvollständige Liste von Personen und Organisationen, deren Gedanken ob niedergeschrieben oder persönlich erzählt, umfangreich dazu beigetragen haben, wie ich die Welt heute sehe und angehe: Adam Greenfield (Nokia), Alain de Botton, Axel Quack (binary is death), Bruce Mau, Bud Caddell & Mike Arauz (Undercurrent), Charlene Li (Altimeter), Chris Messina (Google), Dan Hill (Arup), Daniel Ehniß (DEPONE), David Armano (Edelmann), Debora & Florian Hofmann, Don Miller, Emily Chang, Florian Krakau (pl0g), Gerald Hensel (Neue Digitale), Heiko Hebig (Hubert Burda Media), Igor Schwarzmann (Wired Vanity), Jason Fried (37signals), jeffstaple, Jerri Chou and Mike Karni (All Day Buffet & Lovely Day), Jill Fehrenbacher (Inhabitat) & Peter Rojas (gdgt), Josh Spear, Kai Müller (Stylespion), Malte Christensen (kopfbunt), Maria Popova (Brainpicker), Mark Reichmann (Mateno), Mark Scandrette (ReIMAGINE), Markus Albers, Matt Gierhart (New Celebrity), Matt Jones & Matt Webb (BERG London), Merlin Mann (43folders), Micha & Dorle Schmidt (Motoki), Michel Gondry, Peter Bihr (The Waving Cat), Richard Reynolds, Rob Bell (Mars Hill), Rob Pepper, Russell Davis (Newspaper Club), Samuel Kleske, Sara & Marc Schiller (Wooster Collective), Sascha Lobo, Sebastian Grünwaldt (GLAM), Steven Johnson, Stowe Boyd, Tara Hunt, Timo Arnall (Touch), Tom Coates (Yahoo), Tyler Brûlé (Monocle), Veronica Belmont (Tekzilla) & Ryan Block (gdgt), to be continued.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

8 Gedanken zu „Meine Inspiration“

  1. Feine Liste von Leuten und eine riesige Freude den eigenen Namen dazwischen zu lesen. Das gebe ich gern zurück – von deiner Diplomarbeit bis hin zu zahlreichen links und interssanten persönlichen Gesprächen. Freue mich aufs nächste mal – wohl in Berlin 🙂

  2. Hi J, Zu viel der Ehre, Danke, schnüff, heisst aber trotzdem Grünwaldt 😉 Im Ernst: Freut mich sehr, und nach wie vor gilt, dass Du sowieso schuld daran bist, dass ich vom Passivbloggen damals in dieses Web x.0 ’nen Köpper gemacht habe! Es fing damit an, dass ich Deine frisch erstellte Diplomarbeit las … what a ride ever since, hoffe auf weitere gute Gespräche und gemütliche Kalte!

  3. Hey, großer Bruder! Das ist aber wirklich eine große Ehre für mich, v.a. als eine der ganz wenigen Frauen auf der Liste zu stehen. Hoffe sehr, dass es in ein paar Jahren mehr Mädels bei solchen Aufzählungen gibt…

Kommentare sind geschlossen.