Post-Digital Marketing

Es ist eine ungemein spannende Zeit, um im Marketing zu Arbeiten. Mit zunehmender Geschwindigkeit ist diese Branche und die Theorie dahinter dabei, sich auf den Kopf zu stellen. Herangehensweisen, die gestern noch Konsens waren, sind morgen kontraproduktiv. Während z.B. in Deutschland in den Agenturen noch heiß diskutiert wird, ob Digitalagenturen zukünftig den Lead bei der Markenbildung übernehmen sollen, diskutieren die Vordenker bereits die Post-Digital-Ära. Ganz vorne mit dabei ist Helge Tennø, Strategischer Direktor und digitaler Planner bei der norwegischen Agentur Screenplay. Wie kaum ein anderer hat Tennø die Fähigkeit, aktuelle Diskussionen zusammenzufassen und in Präsentationsfolienform zu bringen. Dabei entstehen Dokumente, die den Kopf weit aufmachen für das, was vor uns liegt. Manchmal fehlt ein bisschen der Praxisbezug. Aber an der Stelle, wo man Tennøs Präsentationen benutzen sollte, hat der auch nichts verloren.

Nun hat Tennø all seine Präsentation aus diesem Jahr in einer zusammengefasst und gibt uns damit einen umfassenden Einblick in die Zeit, wenn digitale Technik völlig in unserem Alltag aufgegangen ist.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

Ein Gedanke zu „Post-Digital Marketing“

Kommentare sind geschlossen.