Berlinblase und die Web 2.0 Expo Europe

Web 2.0 Expo Europe 2008

Wenn es um unsere geliebtes Web geht können wir ziemlich grantig werden, wenn man uns Bullshit verkaufen will. Das konnte man am Donnerstag auf meinem Twitteraccount beobachten, als ich auf der OMD war und die ersten Stunden meinen Kulturschock überwinden musste. Irgendwie ja auch faszinierend, aus was für einer Scheiße die Leute noch versuchen Gold zu machen.

Der eine oder andere wird sich auch noch an die Web 2.0 Expo letztes Jahr in Berlin erinnern können, als wir vor allem in den ersten Tagen den Organisatoren mit unserer Berichterstattung (die dann wiederum u.a. auf heise und golem verlinkt wurde) wohl so manches graues Haar beschert haben. Tja, wenn man uns das Gefühl gibt, wir seien nur die braven Abklatscher für Tim’s O’Reilly-Web-2.0-Zirkus, sollte man auf das Echo gefasst sein.

Umso mehr freue ich mich zu berichten, dass sich die Neuauflage der Web 2.0 Expo in Berlin dieses Jahr schon von vorne herein ganz anders anfühlt. Man hat sich die Kritik aus dem letzten Jahr zu Herzen genommen und ist als erstes mitten nach Berlin ins BCC auf den Alexanderplatz umgezogen. Ein Schritt, der wie kaum ein anderer (ok, vielleicht noch stabiles, schnelles Wlan), für eine komplett andere Atmosphäre sorgen wird. Das BCC ist als Konferenzort für u.a. den Chaos Communication Congress mehr als bewährt.

Auch die Themen– und Sprecherliste liest sich gut und hat schon bei so manchen, mit dem ich gesprochen habe, der im letzten Jahr es eher mau fand, neues Interesse geweckt. Und selbst wenn der eine oder andere Vortrag einen nicht umhaut, die Location macht es dieses Jahr möglich, endlich vernünftig „networken“ zu können. So kann man sich halt schnell einfach mal in ein Café setzen usw.

Das alles hat den Veranstaltern genug Selbstvertrauen gegeben, dieses Jahr ein extra Bloggerprogramm auf die Beine zu stellen. Worum es da genau geht und wie es funktioniert, erklären euch die Organisatoren am besten selbst.

Kurz gesagt, die Blogger schreiben über die Expo und bekommen dafür eine Eintrittskarte. Zusätzlich bekommen sie einen Couponcode, mit dem ihre Leser beim anmelden zur Expo 35% sparen können.

Und wie ihr es euch schon denken könnt haben die Organisatoren genug Vertrauen in die Expo dieses Jahr, dass sie Flo, Sebastian und mich in dieses Bloggerprogramm aufgenommen haben. D.h. wir werden auch dieses Jahr wieder mit Berlinblase ausführlich darüber berichten, was die Blogosphäre und wir von der Expo denken und mitnehmen. Daneben werde ich auch hier auf meinem Blog auf Deutsch meine Gedanken vor allem zu den Vorträgen äußern, den gerade im Community- und im Design-Track sind einige sehr spannende dabei.

Ich bin persönlich Nicole, Janetti, Stephanie und Suw sehr dankbar für diese Möglichkeit, weil neben der freien Eintrittskarte vor allem schon jetzt auch viele Kontakte zu anderen europäischen Bloggern entstanden sind. Über die letzten Tage, in der sich jeder Teilnehmer an dem Programm in der internen Mailingliste vorgestellt hat, ging da schon einiges.

Wird das Bloggerprogramm unsere Berichterstattung beeinflussen? Aber hallo! Persönliche Kontakte verändern immer die subjektive Wahrnehmung massiv. Wenn’s nicht so wäre, wäre die ganze „markets are conversations“-These Blödsinn. Werde ich keine Kritik mehr äußern? Ich hoffe, dieser Artikel spricht für sich.

Also, die Woche vom 17. bis 24. Oktober wird die Kernwoche des heißen Web-Herbst. Neben der pl0gbar, dem Barcamp und der Expo geht noch einiges mehr. Ich freue mich schon jetzt extrem auf die Zeit, wenn ein Großteil der europäischen Web-Szene für eine Woche in Berlin zusammen kommt.

Falls ihr euch die Expo geben wollt, wozu euch dieser Artikel hoffentlich ermutigt hat, solltet ihr euch schnell entscheiden, denn die Karten sind noch bis zum 25. September günstig. Und damit es noch günstiger wird, habe ich noch den oben erwähnten Code für euch, mit dem ihr noch mal 35% günstiger davon kommt: webeu08gr58 Jetzt anmelden.

Wir sehen uns in Berlin.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

6 Gedanken zu „Berlinblase und die Web 2.0 Expo Europe“

  1. Wow, supercool das mit dem Code. Ich muss am Montag gleich mal mein Chef bearbeiten. 35% is ja echt ne menge.

    danke johannes 😉

  2. Wow, supercool das mit dem Code. Ich muss am Montag gleich mal mein Chef bearbeiten. 35% is ja echt ne menge.

    danke johannes 😉

Kommentare sind geschlossen.