Interview mit Markus Albers

Jörg Weisner vom Job&Joy-Blog hat Markus Albers (Morgen komm ich später rein) interviewt.

Update: Markus Albers macht diese Woche den Gastblogger beim innovativ.in-Blog.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

4 Gedanken zu „Interview mit Markus Albers“

  1. Markus Albers ist meiner Meinung nach ein sehr bewundernswerter Politologe und Journalist. Ich hab erst kürzlich sein Buch „Morgen komm ich später rein“ gelesen und bin davon sehr begeistert. Genau genommen regt er Angestellte, Unternehmer und Personaler an, die neuen technologischen Möglichkeiten für produktivere und befriedigendere Arbeitsverhältnisse zu nutzen. Weiters finde ich, dass er sehr gut skizziert, warum Anwesenheitspflicht und feste Arbeitszeiten überholte Modelle sind.

    Ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Eines ist dabei garantiert: Die Arbeitswelt sieht man nach Albers‘ Worten mit ganz anderen Augen.

  2. Markus Albers ist meiner Meinung nach ein sehr bewundernswerter Politologe und Journalist. Ich hab erst kürzlich sein Buch „Morgen komm ich später rein“ gelesen und bin davon sehr begeistert. Genau genommen regt er Angestellte, Unternehmer und Personaler an, die neuen technologischen Möglichkeiten für produktivere und befriedigendere Arbeitsverhältnisse zu nutzen. Weiters finde ich, dass er sehr gut skizziert, warum Anwesenheitspflicht und feste Arbeitszeiten überholte Modelle sind.

    Ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Eines ist dabei garantiert: Die Arbeitswelt sieht man nach Albers‘ Worten mit ganz anderen Augen.

  3. Er ist einfach ein großartiger Journalist. In dem Buch „Morgen komm ich später rein“ hat er wirklich eine starke Ausdrucksweise gezeigt. Ich freue mich auf weitere Bücher und kann jedem das Video nur empfehlen.

  4. Er ist einfach ein großartiger Journalist. In dem Buch „Morgen komm ich später rein“ hat er wirklich eine starke Ausdrucksweise gezeigt. Ich freue mich auf weitere Bücher und kann jedem das Video nur empfehlen.

Kommentare sind geschlossen.