Liebling – neues Magazin für Mode, Musik und Kunst

Liebling

Gerade erst haben Deutschlands Briefträger erleichtert aufgeatmet. Die de:bug erscheint endlich in einem handhabbaren Format und passt somit auch viel besser in die Briefkästen. Aber der Friede war nur von kurzer Dauer. Denn mit Liebling liegt ein neuer Oschi am Start, der jedes Format sprengt.

Nachdem ich durch Luke drauf aufmerksam gemacht wurde, habe ich mir das Teil gestern mal beim Dealer meines Vertrauens besorgt und bin bisher sehr angetan. Das Format ist wirklich extrem, sorgt aber unter anderem dafür, dass im aufgeklappten Zustand die quadratischen Doppelseiten ganz anders wirken.

Designtechnisch ist Liebling ne Wucht. Macht einfach nur Spaß, durchzublättern. Inhaltlich kann ich noch nicht vollständig bewerten, da ich erst ein paar Artikel gelesen habe. Aber auch das war schon viel versprechend.

Unglaublich ist an Liebling auch der Preis. Mit zwei Geld achtzig dürfte man lange nach einem ähnlichen Preis-Leistung-Verhältnis an deutschen Kiosken suchen.

Liebling

Liebling

Liebling

Liebling

Nachtrag: Paul weist in den Kommentaren darauf hin, dass es Liebling 2006 schon mal gab, sie aber wieder eingestellt wurde, bevor sie Ende 2007 wieder erschien. Danke für den Hinweis.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

8 Gedanken zu „Liebling – neues Magazin für Mode, Musik und Kunst“

  1. … schon 2006 erschienen dann eingestellt ende 2007 wieder erschienen

    aber egal, schönes ding, wie fast alles was aus berlin kommt.

  2. … schon 2006 erschienen dann eingestellt ende 2007 wieder erschienen

    aber egal, schönes ding, wie fast alles was aus berlin kommt.

Kommentare sind geschlossen.