Kein 9to5 für mich

In Berlin findet gerade das 9to5-Festivalcamp statt, auf dass ich eigentlich schon lange gespannt war und als einer der ersten ein „Katze im Sack“-Ticket gekauft hatte. Das war allerdings schon bevor ich diesen kleinen Job angenommen hatte. Nun muss ich mit leider, leider meinen Trip nach Berlin canceln. Die letzten zwei Wochen waren superstressig und dazwischen lag noch ein Barcamp. Noch ein Wochenende mit nur wenig Schlaf in der Penntüte wäre grob fahrlässig. Und so werde ich statt 9to5 ein Wellness-Wochenende machen und mir die 9to5-Sessions im Podcast anhören.

In Wahrheit habe ich aber nur Angst, von den 9to5ern wegen Verrats verprügelt zu werden. Ist ja auch echt dreist, überall das Buch (Wir nennen es Arbeit) zu promoten und dann nen Durschnitts-Vollzeit-Agenturjob anzunehmen.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

2 Gedanken zu „Kein 9to5 für mich“

  1. Hehe… Vielleicht gibt’s Anstecker für alle Festangestellten, damit man sie auf den ersten Blick erkennen und ärgern kann? Das Buch ist nach wie vor wirklich der Hammer. Habe es auch letztes Jahr gelesen und bin einfach von der Sichtweise angetan. Das heißt ja aber nicht, dass man das für immer und auf Lebenszeit auch so für sich praktizieren muss. Wenn’s mal so einfach wär 😉

    Ich werd auch nicht hinfahren können 🙁 Berlin ist einfach mal wieder so weit. Mal wieder haufenweise Kohle, die man ausgeben muss für Fahrt, Eintritt usw… Wieso gibt’s hier nicht sowas? Wenigstens sowas in klein? Das wär‘ vielleicht toll…

    Gute Erholung! angela

  2. Hehe… Vielleicht gibt’s Anstecker für alle Festangestellten, damit man sie auf den ersten Blick erkennen und ärgern kann? Das Buch ist nach wie vor wirklich der Hammer. Habe es auch letztes Jahr gelesen und bin einfach von der Sichtweise angetan. Das heißt ja aber nicht, dass man das für immer und auf Lebenszeit auch so für sich praktizieren muss. Wenn’s mal so einfach wär 😉

    Ich werd auch nicht hinfahren können 🙁 Berlin ist einfach mal wieder so weit. Mal wieder haufenweise Kohle, die man ausgeben muss für Fahrt, Eintritt usw… Wieso gibt’s hier nicht sowas? Wenigstens sowas in klein? Das wär‘ vielleicht toll…

    Gute Erholung! angela

Kommentare sind geschlossen.