1,5 Monate Neue Digitale

Jaja, die ganzen faulen Studentenfreunde von mir beschweren sich schon, dass hier nix mehr geht. Ihr wisst doch gar nicht, was Arbeit ist! Ich wusste es ja auch nicht 😉

Ist tatsächlich so, dass ich wohl noch nie in meinem Leben so viel gearbeitet habe, wie derzeit. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich noch nie festangestellt war und 8-Stunden-Tage (8, yeah, right, wer’s glaubt…) hatte. Ich war da auch ein bisschen unsicher, ob ich mich überhaupt so lange konzentrieren kann. So etwas ist nicht gerade meine Stärke.

Nun sind schon 1,5 Monate vorbei und ich fühle mich immer noch wie in der ersten Woche. Die Zeit rast unglaublich schnell. Das ganze macht nicht immer nur Spaß. Manches ist auch harte Schule. Aber das passt schon. Deswegen mache ich das ja schließlich.

Ich finde allein schon die Erfahrung des Festangestellten-Dasein enorm spannend. Ich konnte nie verstehen, wie man seine Freizeit mit nem Bier vor dem Fernseher verbringen kann und nix anderes an den Start kriegt. Nun bin ich selbst arg versucht, mir nen dicken Plasma-TV zu kaufen und mich jeden Abend vor das Ding fallen zu lassen, um das Hirn endlich abschalten zu können. Alles sehr horizonterweiternd.

Auf der anderen Seite arbeite ich gerade an Projekten, die auf nem Level laufen, das für mich bisher unvorstellbar war. Darf natürlich nix verraten. Aber das ist definitiv keine Kinderkacke. Damit einher geht natürlich das obligatorische Agenturproblem: Ich hab für nix anderes mehr Zeit. Bin diese Woche schon zwei Mal mit dem Zug um 23h gefahren, um kurz daheim zu pennen und mich am nächsten Morgen wieder auf den Weg zu machen. Aber passt schon. Heute war Deadline und die Nächte davor sind per Naturgesetz eher kurz. Ist auch nicht anders wie im Studium.

Nun freue ich mich erstmal auf das Barcamp in Köln am kommenden Wochenende. Die Twitter/Barcamp-Community ist in den letzten Monaten gut gewachsen und so gibt es einen Haufen Fressen, die ich endlich mal in FL (First Life) treffen will. Man sieht sich in Kölle.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

10 Gedanken zu „1,5 Monate Neue Digitale“

  1. Schön, dass du nochmal ein Lebenszeichen abgibst 🙂 Habe mir schon gedacht, dass bei Festanstellung Pendeln einiges an Freizeit flöten geht. Da lobe ich mir doch meine 5 Minuten Fußweg zum Arbeitgeber hier in Köln. Bin am Wochenende auch dabei.

  2. Schön, dass du nochmal ein Lebenszeichen abgibst 🙂 Habe mir schon gedacht, dass bei Festanstellung Pendeln einiges an Freizeit flöten geht. Da lobe ich mir doch meine 5 Minuten Fußweg zum Arbeitgeber hier in Köln. Bin am Wochenende auch dabei.

  3. …echt schade, aber ich habe es nicht geschafft, obwohl es hier statt gefunden hat. War einfach zuviel los. Hätte Dich auch gerne getroffen und auch den Cedric der ja wohl da war. Nun ja.

  4. …echt schade, aber ich habe es nicht geschafft, obwohl es hier statt gefunden hat. War einfach zuviel los. Hätte Dich auch gerne getroffen und auch den Cedric der ja wohl da war. Nun ja.

  5. Tja, die Früchte des Arbeitslebens sind manchmal nicht so klar erkennbar…sehr gut, dass du bei uns bist. Große Bereicherung.

  6. Tja, die Früchte des Arbeitslebens sind manchmal nicht so klar erkennbar…sehr gut, dass du bei uns bist. Große Bereicherung.

Kommentare sind geschlossen.