Online (nach vier Monaten)

Gerade hat ein Mensch von T-Com angerufen und die Schaltung des DSL-Anschlusses bestätigt. Alles funktioniert. Das hier ist der erste Blogartikel, den ich mit unserem eigenen Internetzugang veröffentliche.

Dann wollen wir doch mal rekapitulieren:
Am 30. März haben wir online bei der T-Com den DSL-Anschluss bestellt. Der nächstmögliche Anschlusstermin, den wir wählen konnten, war der 23. April.
Am 3. April kam die schriftliche Bestätigung der Bestellung und des Anschlusstermins. Am 4. April kam die Hardware. Alles gut beschriftet und leicht verständlich erklärt.
Letzte Woche kamen die Zugangsdaten und heute mittag wurde dann der Anschluss wie angekündigt geschaltet.
Kurz gesagt: die beste Serviceleistung, die ich jemals von T-Com erlebt habe.

Wäre da nicht die Vorgeschichte. Am 15. Januar hatten wir bei O2 einen DSL-Anschluss beantragt. Nachdem wir lange nichts hörten fragten wir immer wieder bei O2 nach und wurden stehst vertröstet. Irgendwann meinte die Telefonistin, dass die Telekom einfach nicht mit einem Termin herausrückt. Allerdings ließ in der Zeit der Service von O2 in der Zeit, in der wir warteten massiv zu wünschen übrig. Wir haben bis heute keine einzige schriftliche Angabe zu dem Antrag von O2 bekommen. Uns wurde jedesmal versprochen, dass wir zurückgerufen werden, was nicht einmal passiert ist. Als uns bei einem Anruf am 29. März gesagt wurde, dass die Telekom behauptet, dass sie keine Leitungen mehr frei hat, haben wir den Antrag zurückgezogen.

Insgesamt haben wir jetzt mehr als vier Monate auf unseren Anschluss gewartet. Den entstandenen Schaden für mich als Webworker kann ich nicht genau beziffern.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

14 Gedanken zu „Online (nach vier Monaten)“

  1. Gratuliere! Hab Ähnliches durchgemacht – als aber dann die T-Com in’s Laufen kam, ging alles ganz schnell

  2. Gratuliere! Hab Ähnliches durchgemacht – als aber dann die T-Com in’s Laufen kam, ging alles ganz schnell

  3. Da bin ich ja glücklich in Österreich zu wohnen. Bei uns lernt man Wörter wie Flatrate oder 6 Mbit zwar nur langsam, dafür war mein DSL-Anschluss bei einem Alternativanbieter 7 Tage nach Bestellung geschaltet und funktionsbereit – inklusive eines Technikerbesuchs, da erst eine Telefonbuchse gelegt werden musste.

  4. Da bin ich ja glücklich in Österreich zu wohnen. Bei uns lernt man Wörter wie Flatrate oder 6 Mbit zwar nur langsam, dafür war mein DSL-Anschluss bei einem Alternativanbieter 7 Tage nach Bestellung geschaltet und funktionsbereit – inklusive eines Technikerbesuchs, da erst eine Telefonbuchse gelegt werden musste.

  5. Ich träume von den Zeiten, wo ein Internetzugang so selbstverständlich ist wie eine Steckdose… noch sind wir nicht so weit, aber lang kann’s nicht mehr dauern!

  6. Ich träume von den Zeiten, wo ein Internetzugang so selbstverständlich ist wie eine Steckdose… noch sind wir nicht so weit, aber lang kann’s nicht mehr dauern!

  7. Wen wundert es da noch das selbst die Tochter T-Com stetig Kunden verliert. Knebelverträge, überteuerte Kosten und ein miserabler Service stehen nicht gerade für ein Unternehmen mit Zukunft. Am Schlimmsten finde ich noch die ganzen Callcenter die dir im Auftrag von T-Online irgendwelche Verträge am Telefon, Abends um 22.00 Uhr, aufschwätzen wollen. Mein DSL Anschluß hat übrigens nur drei Wochen gedauert.

    Grüße Christian

  8. Wen wundert es da noch das selbst die Tochter T-Com stetig Kunden verliert. Knebelverträge, überteuerte Kosten und ein miserabler Service stehen nicht gerade für ein Unternehmen mit Zukunft. Am Schlimmsten finde ich noch die ganzen Callcenter die dir im Auftrag von T-Online irgendwelche Verträge am Telefon, Abends um 22.00 Uhr, aufschwätzen wollen. Mein DSL Anschluß hat übrigens nur drei Wochen gedauert.

    Grüße Christian

  9. Als Karlsruher musst du ja eigentlich 1&1 nehmen :-). Aber die verkaufen einem ja leider auch nur Telekomzueg.

  10. Als Karlsruher musst du ja eigentlich 1&1 nehmen :-). Aber die verkaufen einem ja leider auch nur Telekomzueg.

  11. alice wäre auch eine alternative gewessen…die haben unseren alten vertrag gekündigt und uns innerhalb von 6 wochen online fähig… hm…aber das ist woll der grund warum man dich jetzt nicht mehr so oft wie früher im cafe sieht…;)

  12. alice wäre auch eine alternative gewessen…die haben unseren alten vertrag gekündigt und uns innerhalb von 6 wochen online fähig… hm…aber das ist woll der grund warum man dich jetzt nicht mehr so oft wie früher im cafe sieht…;)

  13. Tja, mir gehts ähnlich derzeit mit Alice. Am 28.2. bei denen bestellt, dann wurde uns gesagt maximal 4 Wochen warten. Als nach 3 1/2 Wochen nix passierte, hab ich angerufen. Wie bei dir und O2 sagte man mir, dass die Telekom Schuld ist und keine Leitung frei gibt. Jedenfalls war aber ein Mitarbeiter sehr nett und hat einen Eilantrag gestellt. jetzt werde ich (hoffentlich) zum 9.5.(10 Wochen später!) den Anschluss haben.

    Ich weiß nicht, aber kann es sein das die Telekom das ganz bewusst verzögert bei den Sub-Anbietern? Denn genau dein Beispiel, Johannes, lässt doch T-Online glänzen und das spricht sich rum: „T-Online war so flott und komplikationslos. O2, Alice, Arcor kann man vergessen…“ Ich glaub da steckt Taktik hinter…

  14. Tja, mir gehts ähnlich derzeit mit Alice. Am 28.2. bei denen bestellt, dann wurde uns gesagt maximal 4 Wochen warten. Als nach 3 1/2 Wochen nix passierte, hab ich angerufen. Wie bei dir und O2 sagte man mir, dass die Telekom Schuld ist und keine Leitung frei gibt. Jedenfalls war aber ein Mitarbeiter sehr nett und hat einen Eilantrag gestellt. jetzt werde ich (hoffentlich) zum 9.5.(10 Wochen später!) den Anschluss haben.

    Ich weiß nicht, aber kann es sein das die Telekom das ganz bewusst verzögert bei den Sub-Anbietern? Denn genau dein Beispiel, Johannes, lässt doch T-Online glänzen und das spricht sich rum: „T-Online war so flott und komplikationslos. O2, Alice, Arcor kann man vergessen…“ Ich glaub da steckt Taktik hinter…

Kommentare sind geschlossen.