Updates aus London

Laura Ashley Wallpaper In Wills Corner

Ich sitze gerade auf einem Sofa, und wenn ich hoch schaue sehe ich das, was man auf dem Bild sieht. Ich bin für ein paar Tage in London bei meinen Freunden Rob und Aimie. Nachdem wir für eine Menge Projekte immer nur am Campfire geredet haben wird es mal wieder Zeit gemeinsam nen Tee zu trinken. Da ich von Karlsruhe günstiger nach London als nach Berlin komme frage ich mich auch mal wieder, warum ich das nicht häufiger mache.

Die letzten Wochen waren mit Arbeit vollgepackt. Da tut es ganz gut, sich mal für ein paar Tage nicht morgens um sechs direkt an den Rechner zu setzen. Wobei es hier natürlich auch um Arbeit geht. Die Hälfte meiner Kunden in diesem Jahr sind aus London. So treffe ich in den nächsten Tagen Leute, für die ich Webseiten gebaut habe, die ich aber noch nie gesehen habe. Außerdem werden Rob und ich uns ausführlich über die Zukunft von Visionary Tree unterhalten.

Wenn ich schon erzähle was so geht, hier noch ein paar mehr Updates:

  • Auch wenn der eine oder andere das für nicht mehr möglich gehalten hat, die letzten Wochen habe ich wieder für eine große Agentur gearbeitet. Die Agentur brauchte einen Onlinespezialisten und so habe ich fünf Tage als freier Informationsarchitekt ein Feinkonzept zu einer Produktwebseite gebaut. Ich bin selbst etwas überrascht, wie ungemein viel Spaß mir der Job gemacht hat. Für mich als freier Webworker, der bei Projekten meist alles mögliche macht, war es eine neue Erfahrung, als Spezialist in ein Team geholt zu werden und mich wirklich nur um das kümmern zu müssen, wo meine Kernkompetenzen liegen. Dazu kommt, dass ich nur zum Briefing in die Agentur musste und alles andere bei mir machen konnte. Den Job habe ich über die Empfehlung eines Bekannten bekommen, der regelmäßig mein Blog liest und unter anderem auch deshalb wusste, dass ich der richtige für den Job bin. Also, wenn die Umstände passen arbeite ich sehr gerne mit Agenturen zusammen, nur um das noch mal deutlich zu sagen.
  • Ab nächster Woche schreibe ich für das Produktivitätsblog imgriff.com vom Blogwerk. Bin etwas überrascht, wie schnell sich diese Möglichkeit ergeben hat und freue mich sehr, einen neuen Output für meine Gedanken zum Thema Produktivität, GTD, Webwork etc. gefunden zu haben.
  • Ich werde am Samstag auf dem Barcamp in Frankfurt sein. Vielleicht sieht man sich da.

Robaimie1

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

6 Gedanken zu „Updates aus London“

  1. Cool, sieht sehr gemütlich aus. Ich wünsch‘ dir viel Spaß, Inspiration und auch Entspannung.

  2. Cool, sieht sehr gemütlich aus. Ich wünsch‘ dir viel Spaß, Inspiration und auch Entspannung.

  3. Es macht wirklich viel Spass, Deine Zeilen zu lesen. Man spürt beinahe zwischen jeder Zeile, dass London Dir gut tut und auch, dass die Jobs Dir gut tun. Ich freue mich sehr für Dich. Gleichzeitig sage ich mir innerlich (und jetzt dann wohl auch äusserlich 😉 ), dass es genau das ist, was ich seinerzeit (bezogen auf die Standpunkte Deiner ‚Veränderungen Serie‘) in unserem Mailing gemeint habe. Unsere Welt ist alles mögliche, aber einfach ist sie eben nicht. Es gibt gute Jobs IN oder FÜR Agenturen und es gibt Jobs, die einem nicht liegen, übrigens auch ausserhalb von Agenturen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man Ähnliches auch über die Arbeit als Projekter sagen kann. Dennoch ist die Geschichte mit der Projektiererei derzeit ja ohnehin nicht aktuell. Du baust Dir gerade eine andere Wirklichkeit auf mit anderen Optionen und wie es scheint, muss man da zwar manchmal (Zeit, Herz und Kraft) investieren, aber nach einer Zeit gibt es auch einen Rückfluss, es gibt sozusagen eine Rückkopplung auf das, was man selber zu geben bereit war. Heute kann ich es etwas kürzer machen als sonst. Ich rufe Dir über den Kanal einfach zu: Celebrate Your Intentions, Celebrate Your Focus Of Living and .. Celebrate Your Life 🙂 ..

    p.s.: Ich bedanke mich hier aber auch nochmal off-topic für Deine Worte hier. Ich kann nur sagen: Es macht Spass, an Deinen Erfahrungen teilhaben zu dürfen und wenn ich manchmal etwas zurückgeben kann, dann ist das doch umso schöner für uns beide :-). Nochmal: Tschüssi, und noch viel Spass in London, Markus.

  4. Es macht wirklich viel Spass, Deine Zeilen zu lesen. Man spürt beinahe zwischen jeder Zeile, dass London Dir gut tut und auch, dass die Jobs Dir gut tun. Ich freue mich sehr für Dich. Gleichzeitig sage ich mir innerlich (und jetzt dann wohl auch äusserlich 😉 ), dass es genau das ist, was ich seinerzeit (bezogen auf die Standpunkte Deiner ‚Veränderungen Serie‘) in unserem Mailing gemeint habe. Unsere Welt ist alles mögliche, aber einfach ist sie eben nicht. Es gibt gute Jobs IN oder FÜR Agenturen und es gibt Jobs, die einem nicht liegen, übrigens auch ausserhalb von Agenturen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man Ähnliches auch über die Arbeit als Projekter sagen kann. Dennoch ist die Geschichte mit der Projektiererei derzeit ja ohnehin nicht aktuell. Du baust Dir gerade eine andere Wirklichkeit auf mit anderen Optionen und wie es scheint, muss man da zwar manchmal (Zeit, Herz und Kraft) investieren, aber nach einer Zeit gibt es auch einen Rückfluss, es gibt sozusagen eine Rückkopplung auf das, was man selber zu geben bereit war. Heute kann ich es etwas kürzer machen als sonst. Ich rufe Dir über den Kanal einfach zu: Celebrate Your Intentions, Celebrate Your Focus Of Living and .. Celebrate Your Life 🙂 ..

    p.s.: Ich bedanke mich hier aber auch nochmal off-topic für Deine Worte hier. Ich kann nur sagen: Es macht Spass, an Deinen Erfahrungen teilhaben zu dürfen und wenn ich manchmal etwas zurückgeben kann, dann ist das doch umso schöner für uns beide :-). Nochmal: Tschüssi, und noch viel Spass in London, Markus.

Kommentare sind geschlossen.