Meine Schublade: Der harmoniebedürftige Idealist

Page10 1Bin echt kein Psychotestfan, weil die Schubladen in der Regel viel zu grob für mich sind. Bei diesem Test war ich aber doch sehr erstaunt, wie nach vier Schritten das Ergebnis doch weitgehend gepasst hat.

Ich bin ein: Harmoniebedürftiger Idealist (HI)

Der harmoniebedürftige Idealist zeichnet sich durch eine komplexe Persönlichkeit und ein reichhaltiges Innenleben aus. Er ist von Natur aus warmherzig, Anteil nehmend und einfühlsam. An sich und andere stellt er hohe Erwartungen. Für seine Mitmenschen hat er ein gutes Gespür und ist oft ein sehr guter Menschenkenner. Meistens ist er jedoch zurückhaltend und vertraut seine Gedanken und Gefühle nur wenigen Menschen an, denen er vertraut. Ablehnung oder Kritik verletzt ihn tief. Konfliktsituationen sind ihm unangenehm, er bevorzugt harmonische Beziehungen. Wenn ihm ein Ziel aber wirklich wichtig ist, kann er es mit an Sturheit grenzender Beharrlichkeit auch gegen Widerstände durchsetzen.

Dieser Persönlichkeitstypus besitzt eine lebhafte Fantasie, manchmal eine nahezu hellsichtige Intuition und ist häufig sehr kreativ. Hat er ein Projekt erst einmal in Angriff genommen, setzt er alles daran, seine Ziele zu erreichen. Im Alltag erweist er sich oft als ausgezeichneter Problemlöser. Er möchte den Dingen auf den Grund gehen und besitzt eine natürliche Neugier und einen großen Wissensdurst. Gleichzeitig ist er aber sehr praktisch orientiert, gut organisiert und in der Lage, auch komplexe Situationen strukturiert und überlegt in Angriff zu nehmen. Wenn er sich auf eine Sache konzentriert, tut er dies zu 100 % – gelegentlich versinkt er so in seiner Aufgabe, dass er alles andere um sich herum vergisst. Das ist das Geheimnis seines oft großen beruflichen Erfolgs.

Als Partner ist der harmoniebedürftige Idealist loyal und beständig; eine dauerhafte Beziehung ist ihm sehr wichtig. Sich Hals über Kopf zu verlieben, ist allerdings nicht seine Sache, ebenso wenig wie schnelle Abenteuer. Manchmal tut er sich ein bisschen schwer, seine Zuneigung deutlich zu zeigen, obwohl seine Gefühle tief und echt sind. In puncto Freundeskreis lautet sein Motto: weniger ist mehr! Neuen Kontakten gegenüber ist er nur begrenzt aufgeschlossen, lieber investiert er seine Energie in wenige und enge Freundschaften. Seine Ansprüche an Freunde und Partner sind sehr hoch. Da er Konflikte scheut, zögert er lange, etwaige Unzufriedenheiten zur Sprache zu bringen, und wenn er es tut, ist er sehr bestrebt, niemanden dadurch zu verletzen.

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

20 Gedanken zu „Meine Schublade: Der harmoniebedürftige Idealist“

  1. Schon wieder Schubladen… 🙂 Da wird man vorher einige Zeilen gefragt, und im Ergebnis stehen dann genau die Zeilen, so kommts mir jedenfalls vor. Ich würde bei fast jeder Frage gerne einzelne Punkte aus den beiden Gebieten herauspicken, und genau die nicht zu mir passenden Einzelpunkte, die mich in den Fragen schon störten. stören mich dann auch im Ergebnis. (Bei mir wäre das AD http://www.egoload.de/typ/AD.html ) Allerdings kenne ich von mir selbst auch die nahezu hellsichtige Intuition aus deiner Typenbeschreibung und Kreativität und Romantik fehlt mir nun wirklich nicht, aber in der AD-Beschreibung. Egal, wie man die Schubladen nun macht, es gibt immer Typen, die in keine passen.

  2. Schon wieder Schubladen… 🙂 Da wird man vorher einige Zeilen gefragt, und im Ergebnis stehen dann genau die Zeilen, so kommts mir jedenfalls vor. Ich würde bei fast jeder Frage gerne einzelne Punkte aus den beiden Gebieten herauspicken, und genau die nicht zu mir passenden Einzelpunkte, die mich in den Fragen schon störten. stören mich dann auch im Ergebnis. (Bei mir wäre das AD http://www.egoload.de/typ/AD.html ) Allerdings kenne ich von mir selbst auch die nahezu hellsichtige Intuition aus deiner Typenbeschreibung und Kreativität und Romantik fehlt mir nun wirklich nicht, aber in der AD-Beschreibung. Egal, wie man die Schubladen nun macht, es gibt immer Typen, die in keine passen.

  3. @Joachim, da können wir uns ja zusammen tun, ich bin auch nen AD geworden. Genau wie du find ich aber dass mir Kreativität und Romantik nicht wirklich fehlen… naja aber manche Sachen passen find ich, mal aus meiner eigenen Sicht, wie die Faust aufs Auge…

    Hast du weiter unten gelesen, mit welchen Typen wir so gut klar kommen? Komisch, dass wir überhaupt mit Johannes reden… zu dem passen wir wohl gar nicht ggg

  4. @Joachim, da können wir uns ja zusammen tun, ich bin auch nen AD geworden. Genau wie du find ich aber dass mir Kreativität und Romantik nicht wirklich fehlen… naja aber manche Sachen passen find ich, mal aus meiner eigenen Sicht, wie die Faust aufs Auge…

    Hast du weiter unten gelesen, mit welchen Typen wir so gut klar kommen? Komisch, dass wir überhaupt mit Johannes reden… zu dem passen wir wohl gar nicht ggg

  5. hm das scheint mir auf dem Myers-Briggs Test aufgebaut zu sein; finde ich aber recht passend. Was mir fehlt ist halt, dass ähnlich wie beim Eneagramm dargestellt wird, in welche Richtung man tendiert. Ich glaube, die Kategorien passen- sobald man sich klar macht, dass man in bestimmten Situationen möglicherweise zu einer zweiten Kategorie tendiert.

  6. hm das scheint mir auf dem Myers-Briggs Test aufgebaut zu sein; finde ich aber recht passend. Was mir fehlt ist halt, dass ähnlich wie beim Eneagramm dargestellt wird, in welche Richtung man tendiert. Ich glaube, die Kategorien passen- sobald man sich klar macht, dass man in bestimmten Situationen möglicherweise zu einer zweiten Kategorie tendiert.

  7. Hans: Für ID mußt du einfach extrovertiert – theoretisch – logisch – spontan ankreuzen. Aber wenn man das nicht rausbekommen hat, dann ist man das auch nicht. 😉 Ich weiß jetzt auch, warum ich so meine Probleme mit dem Test habe, von den jeweiligen „Gegensätzen“ in den einzelnen Fragen überwiegt bei mir nie einer, ich bin eben zB. theoretisch UND praktisch.

  8. Hans: Für ID mußt du einfach extrovertiert – theoretisch – logisch – spontan ankreuzen. Aber wenn man das nicht rausbekommen hat, dann ist man das auch nicht. 😉 Ich weiß jetzt auch, warum ich so meine Probleme mit dem Test habe, von den jeweiligen „Gegensätzen“ in den einzelnen Fragen überwiegt bei mir nie einer, ich bin eben zB. theoretisch UND praktisch.

  9. Ich bin als Laie von dem Test ebenso fasziniert wie auch begeistert. Ich bin ein „spontaner Idealist“ und das ist irgendwie treffend.

    Klasse Link.

  10. Ich bin als Laie von dem Test ebenso fasziniert wie auch begeistert. Ich bin ein „spontaner Idealist“ und das ist irgendwie treffend.

    Klasse Link.

  11. Ich bin LM. Teilweise trifft die Beschreibung auf mich zu, aber dass ich eine Beziehung aus Langeweile beende um mir einen neuen Partner zu suchen…dumpfsinn. Immerhin bin ich schon fast fünf jahre verheiratet und knapp 7 jahre mit diesem einen Mann zusammen. ich finde ich bin da ziemlich stetig. Es ist wie mit allen soclehn Tests: Die Schubladen sind immer da. Mal sind es mehr, mal weniger, aber ein Test muss eben mit sowas arbeiten, sonst gibt es kein Ergebnis. Immerhin ist das mal was anderes als Disg und Eneagramm. Ich finde sowas immer ganz witzig. Elli

  12. Ich bin LM. Teilweise trifft die Beschreibung auf mich zu, aber dass ich eine Beziehung aus Langeweile beende um mir einen neuen Partner zu suchen…dumpfsinn. Immerhin bin ich schon fast fünf jahre verheiratet und knapp 7 jahre mit diesem einen Mann zusammen. ich finde ich bin da ziemlich stetig. Es ist wie mit allen soclehn Tests: Die Schubladen sind immer da. Mal sind es mehr, mal weniger, aber ein Test muss eben mit sowas arbeiten, sonst gibt es kein Ergebnis. Immerhin ist das mal was anderes als Disg und Eneagramm. Ich finde sowas immer ganz witzig. Elli

  13. Schublade, klar. So wenige Fragen, das kann nicht gut gehen. Mag sein, dass es bei Einzelnen gerade gut hinkommt, aber ansonsten ist das wohl eher aus der Kategorie Hausfrauen-Blättscher. Aber unterhaltsam.

    Schreib ich das, weil meine Beurteilung mir nicht gefällt? Nein. Ich bin EM, der energische Macher, tendiere sicher dazu, aber wenn ich ehrlich bin, dann bin ich doch im echten Leben in vielerlei Hinsicht noch weit von diesem einseitigen Typ entfernt. Auch wenn ich es im Grunde vielleicht gerne mehr wäre 😉 Aber auf dich, Johannes, scheint die Beschreibung tatsächlich ganz gut zu passen. „Glück gehabt“.

    Ansonsten war’s mal wieder cool, dein Blog zu lesen und zu sehen, was du machst, wie du drauf bist und wie du die Welt um dich herum so aufnimmst.

    Siegfried.

  14. Schublade, klar. So wenige Fragen, das kann nicht gut gehen. Mag sein, dass es bei Einzelnen gerade gut hinkommt, aber ansonsten ist das wohl eher aus der Kategorie Hausfrauen-Blättscher. Aber unterhaltsam.

    Schreib ich das, weil meine Beurteilung mir nicht gefällt? Nein. Ich bin EM, der energische Macher, tendiere sicher dazu, aber wenn ich ehrlich bin, dann bin ich doch im echten Leben in vielerlei Hinsicht noch weit von diesem einseitigen Typ entfernt. Auch wenn ich es im Grunde vielleicht gerne mehr wäre 😉 Aber auf dich, Johannes, scheint die Beschreibung tatsächlich ganz gut zu passen. „Glück gehabt“.

    Ansonsten war’s mal wieder cool, dein Blog zu lesen und zu sehen, was du machst, wie du drauf bist und wie du die Welt um dich herum so aufnimmst.

    Siegfried.

Kommentare sind geschlossen.