Webmanntag in Karlsruhe

Gut war er, der erste Webmanntag äh Webmontag gestern abend hier in Karlsruhe. Die Vorträge waren mir persönlich zu technisch. Aber ich will nicht meckern, hab ja auch nix gemacht. Das wird sich beim nächsten mal ändern. Ich schwanke noch zwischen ‚Clash of the Frameworks – Der ultimative Schwanzvergleich‘ und ‚Social Relationshipmanagement 2.0‘ mit Kennenlern- und Saufspielen, hehe. Aber ehrlich gesagt, haben mich die Vorträge auch nicht wirklich interessiert. Ich war wegen der Leute da. Und das hat sich richtig gelohnt. Ich liebe es ja immer, wenn aus Netzbekanntschaften reale Gesichter und Menschen werden, denen man die Hand schütteln kann. Nach den Vorträgen bildete sich irgendwie zufällig eine kleine Gruppe, mit der ich dann den Rest des Abends verbracht habe. Leute, es hat richtig Spaß mit euch gemacht, auch wenn ihr alle Geeks seid 😉

Was ich definitiv auf meine Kappe für’s nächste mal nehmen will, ist das ganze ein bisschen zu weiten. Es tut uns Geeks, glaube ich, immer wieder ganz gut, ein bisschen aus unserem eigenen Saft rauszukommen und den Blick zu weiten. War schon lustig gestern, weil bei den Vorträgen immer wieder begeistert Features aufgezählt wurden und was sich mit irgendwelchen Frameworks alles tolles machen lässt. Aber irgendwie ging es nie um den normalen Benutzer geschweige denn um Probleme außerhalb der virtuellen Welt. Wie wäre es z.B. einen Soziologen einzuladen, der was über Gesellschaftswandel erzählt oder sowas? Es ist sehr leicht, sich immer nur in seinem Spezialgebiet aufzuhalten. Ich finde, der Webmontag bietet eine ideale Möglichkeit, um den Horizont zu erweitern. Das spannende an den aktuellen Webgeschehnissen ist doch das Verlassen der Featuregeilheit und die Hinwendung zum Benutzer bzw. die Wahrnehmung des Benutzers in seinem sozialen Netzwerk usw.

Ich kann diesen Beitrag unmöglich beenden, ohne Beate zu erwähnen, um die sich wohl langsam Sagen aufbauen, hihi. Ohne Beate würden wir wohl alle immer noch einsam vor unseren Kisten hängen.

Wir sehen uns beim nächsten Webmontag in Karlsruhe.

Mehr zum Thema:

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

3 Gedanken zu „Webmanntag in Karlsruhe“

  1. ja, war auf jden fall mal ein guter anfang. verbessern kann man sich ja mit den folgenden webmontagen hier in karlsruhe. wenn das mit den terminen noch etwas kollisionsfreier läuft, bin auch ich vollauf zufrieden. schön wars! 🙂

  2. ja, war auf jden fall mal ein guter anfang. verbessern kann man sich ja mit den folgenden webmontagen hier in karlsruhe. wenn das mit den terminen noch etwas kollisionsfreier läuft, bin auch ich vollauf zufrieden. schön wars! 🙂

  3. Pingback: Sei ?

Kommentare sind geschlossen.