Konsum vs. Leben

You feel like life is always leading up to something, but it isn’t. I mean life is just life. It’s all happening right now, and we aren’t going to be any more complete a month from now than we are now.

Don Miller, Through Painted Deserts

Ich habe mich in den letzten Monaten oft gefragt, was noch passieren muss, damit ich mit meinem Leben zufrieden bin, Ziele erreicht habe und alles genießen kann. Wann habe ich genug Sicherheit von geldbringenden aber wenig aufregenden Aufträgen, um mich an die spannenden Projekte zu machen? Was muss sich bei Kubik noch verändern bevor es die Gemeinde ist, wie ich sie mir erträumt habe? Mir fällt immer wieder auf, wie sehr ich von der Konsumsucht geprägt bin. Man braucht immer noch ein bisschen mehr bis man glaubt zufrieden zu sein.
Don Miller schreibt in Through Painted Deserts sehr eindrucksvoll, wie er diese Konsumsucht bei sich selbst beobachtet. Er macht mit einem Freund einen Road-Trip durch den Westen Amerikas. Je mehr Zeit ins Land geht, desto weniger braucht er um glücklich zu sein. Wo sich früher sein Alltag um Produkte gedreht hat, reicht ihm jetzt ein Teller Kornflakes für einen Glücksmoment.

Wie kann ich dem Konsumterror entkommen? Wie kann ich im Jetzt leben? Wie genieße ich den Augenblick?

Veröffentlicht von

Johannes Kleske

Co-Gründer von Third Wave, lebt in Berlin, denkt nach über die Zukunft von Arbeit, Stadt und Kommunikation, mag sowohl guten Kaffee als auch guten Tee. Newsletter, Twitter, LinkedIn, Xing

9 Gedanken zu „Konsum vs. Leben“

  1. Ich bin wohl eher jemand der natürlicherweise im „Hier und Jetzt“ lebt, ziemlich viel von Impulsen geleitet wird und immer alles ganz ausführlich erleben und genießen muss. Trotzdem will ich, dass mein Leben irgendwie Sinn macht, in seinem Zweck über mich hinausgeht,… Als mir mal jemand gesagt hat, „der Sinn des Lebens ist, das Leben zu leben“, wollte ich mich damit erst mal nicht zufrieden geben, das war mir zu wenig aber dann ist irgendwie so ein Druck von mir abgefallen, seither lebt es sich leichter und ich habe gemerkt, dass es gar nicht zu wenig ist. (:

  2. Ich bin wohl eher jemand der natürlicherweise im „Hier und Jetzt“ lebt, ziemlich viel von Impulsen geleitet wird und immer alles ganz ausführlich erleben und genießen muss. Trotzdem will ich, dass mein Leben irgendwie Sinn macht, in seinem Zweck über mich hinausgeht,… Als mir mal jemand gesagt hat, „der Sinn des Lebens ist, das Leben zu leben“, wollte ich mich damit erst mal nicht zufrieden geben, das war mir zu wenig aber dann ist irgendwie so ein Druck von mir abgefallen, seither lebt es sich leichter und ich habe gemerkt, dass es gar nicht zu wenig ist. (:

  3. Ich bin wohl eher jemand der natürlicherweise im „Hier und Jetzt“ lebt, ziemlich viel von Impulsen geleitet wird und immer alles ganz ausführlich erleben und genießen muss. Trotzdem will ich, dass mein Leben irgendwie Sinn macht, in seinem Zweck über mich hinausgeht,… Als mir mal jemand gesagt hat, „der Sinn des Lebens ist, das Leben zu leben“, wollte ich mich damit erst mal nicht zufrieden geben, das war mir zu wenig aber dann ist irgendwie so ein Druck von mir abgefallen, seither lebt es sich leichter und ich habe gemerkt, dass es gar nicht zu wenig ist. (:

  4. Ich war 3 Monate mit dem Zelt und Mountainbike in Neuseeland unterwegs. Morgens gabs einen Kaffee (soviel Luxus muss sein), ein Müsli mit Apfel und abends Spaghetti unter dem Kreuz des Südens. Leben kann so einfach sein!

  5. Ich war 3 Monate mit dem Zelt und Mountainbike in Neuseeland unterwegs. Morgens gabs einen Kaffee (soviel Luxus muss sein), ein Müsli mit Apfel und abends Spaghetti unter dem Kreuz des Südens. Leben kann so einfach sein!

  6. Ich war 3 Monate mit dem Zelt und Mountainbike in Neuseeland unterwegs. Morgens gabs einen Kaffee (soviel Luxus muss sein), ein Müsli mit Apfel und abends Spaghetti unter dem Kreuz des Südens. Leben kann so einfach sein!

  7. das ist ein sehr gutes zitat, das gefaellt mir echt: es passt so. ich denk‘ auch immer: ich bereit mich vor auf… – auf was? ich weiss es nicht. immer das gefuehl, dass ich noch erwachsen werden muss und irgenwann das kommt, was mein leben ausmacht. dabei vergeht die zeit und ich vergesse, dass ich lebe, die ganze zeit schon. die ganze lange zeit lang schon.

  8. das ist ein sehr gutes zitat, das gefaellt mir echt: es passt so. ich denk‘ auch immer: ich bereit mich vor auf… – auf was? ich weiss es nicht. immer das gefuehl, dass ich noch erwachsen werden muss und irgenwann das kommt, was mein leben ausmacht. dabei vergeht die zeit und ich vergesse, dass ich lebe, die ganze zeit schon. die ganze lange zeit lang schon.

  9. das ist ein sehr gutes zitat, das gefaellt mir echt: es passt so. ich denk‘ auch immer: ich bereit mich vor auf… – auf was? ich weiss es nicht. immer das gefuehl, dass ich noch erwachsen werden muss und irgenwann das kommt, was mein leben ausmacht. dabei vergeht die zeit und ich vergesse, dass ich lebe, die ganze zeit schon. die ganze lange zeit lang schon.

Kommentare sind geschlossen.